Freiburg ist toll! Wirklich! Es hat quasi nur einen einzigen Nachteil: es fehlt eine ordentliche und ernstzunehmende Wasserfläche, die sich zum Segeln eignet! Die nächste (und eigentlich auch einzige) Möglichkeit ist der Schluchsee.

Dort oben, auf rund 930 m, segele ich eine kleines einhand-taugliches offenes Kielboot von meinem Vater, einen „Fighter“: 6,23 m lang, 8,50 m hoher Mast, Kimmkiel mit 52 cm Tiefgang, 24 m2 Segelfläche (Großsegel 17 m2 sowie Selbstwende-Fock 7 m2).

Das Boot liegt beim Yachtclub Blasiwald (YCB; leider zur Zeit ohne öffentliche Homepage …) in der Nähe der Staumauer. Und ich versuche jede freie Minute zu nutzen, hoch zu fahren und ein paar Runden zu drehen – für mich gibt es zur Zeit nichts, was mich mehr aus dem Alltag lösen, entspannen und erholen würde! Oft alleine (und das nicht zwangsläufig ungerne), mit Freunden oder natürlich zusammen mit meinem Vater.


Und vor ein paar Tagen haben wir in ein „neues“ Boot investiert, wir haben es bereits in Freiburg, es kommt aber erst in der Saison 2020 an den Schluchsee: ebenfalls ein offenes Kielboot, allerdings ein Einzelbau der Müller-Werft in Thun (Schweiz) aus dem Jahr 1974 mit einem sehr schönen Teak-Deck. 7,12 m lang, 2,10 m breit, 1,25 m Tiefgang und rund 1 Tonne Verdrängung … doch dazu später mehr! 😉

Ein paar Impressionen aus 2019


Alex

Alexander Barton, Freiburg, Deutschland

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.